Aktuelles zur AG Gesundheit

Die AG trifft sich wieder auf der Herbsttagung der BAG-BEK in Leipzig am 11. und 12. Oktober 2018.

AG Gesundheit

Ausgangslage

Bei der Zukunftswerkstatt der BAG BEK im Sommer 2015 wurde vereinbart, innerhalb der BAG BEK eine Arbeitsgruppe Gesundheit einzurichten. Die Gründung der Arbeitsgruppe erfolgte im Rahmen der BAG BEK-Konferenz am 25.4.2016 in Stendal.

Die AG-Arbeit basiert auf der Erkenntnis, dass Gesundheitsförderung ein breit anerkanntes und zunehmend bedeutsames Thema für Kindertagesstätten ist, und zwar sowohl für die Gesundheit der Kinder und ihrer Familien, als auch der Erzieherinnen und Erzieher, sowie darüber hinaus für alle weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei den Trägerorganisationen sowie im regionalen Umfeld der Kitas.

Im Bereich der hochschulischen Ausbildung zur Kindheitspädagogik ist Gesundheitsförderung bislang noch nicht durchgängig bzw. mit deutlich verschiedenen Akzentsetzungen etabliert.

 

Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich hier mit den nachfolgenden Prämissen bzw. Entwicklungslinien


Die Public Health-Relevanz von Kitas für die kindliche Gesundheit hat auf dem Hintergrund gesetzlicher und vertraglicher Regelungen (Rechtsanspruch auf Betreuungsplatz, Kinder- und Behindertenrechtskonvention) in den vergangen Jahren stark zugenommen. Im „Setting Kita“ Gesundheitsförderung zu vermitteln und auch im Sinne von Kinderrechten und Inklusion allen Kindern gerechte Gesundheits- und Bildungschancen zu ermöglichen, ist eine große Herausforderung.


Dafür bietet das 2016 in Kraft getretene Präventionsgesetz eine deutlich verbreitete und strukturell verbesserte Finanzierungsbasis: Gesundheitsförderung in Kitas (und anderen Settings) soll zukünftig nicht mehr von einzelnen Krankenkassen, sondern „kassenartübergreifend“ erbracht werden. Dazu wurden in allen Bundesländern (außer Berlin, Stand Februar 2018) Rahmenvereinbarungen abgeschlossen. Die Mittel dafür werden insgesamt mehr als verfünffacht. Tatsächlich wurden laut Präventionsbericht 2017 (MDS & GKV 2017) schon 2016 in über 8.000 Kitas Maßnahmen der Krankenkassen durchgeführt, wofür diese etwa 29 Mio. € aufgewendet haben: Präventionsbericht


Wichtige Akteure für Gesundheitsförderung in Kitas sind auch die über 70 bundesweiten Studiengänge der Kindheitspädagogik, die die Bildungsinhalte in Kindertagesstätten heute zu einem großen Teil beeinflussen. Waren es 2004 erst Modelle an fünf Hochschulen, hat sich die kindheitspädagogische Hochschulausbildung inzwischen breit etabliert. Alljährlich werden hier etwa 1.500 Absolvent/innen in die Berufspraxis entlassen, in der sie auf dem Hintergrund des Fachkräftemangels stark nachgefragt und zumeist unmittelbar in Leitungsfunktionen und damit in Schlüsselpositionen für die Planung und Umsetzung von Gesundheitsförderung in Kitas integriert werden.

Die Situation in bundesdeutschen Kitas ist aktuell überlagert von dem hohen Bedarf an zusätzlichen Betreuungsplätzen für Klein- und Vorschulkindern durch den Rechtsanspruch sowie durch zusätzlich Bedarfe für Kinder aus Flüchtlingsfamilien.


Die Arbeitsgruppe Gesundheit der BAG BEK hat ihre Arbeit bislang in mehreren Schritten entwickeln

Gründungs-Workshop zu Gesundheitsförderung in Kitas im Rahmen der bundesweiten Tagung der BAG BEK am 25.-26. April 2016 an der Hochschule Magdeburg-Stendal in Stendal

Fachgespräche (unter Einbeziehung externen Sachverstands/ eingeladener Referent/innen) zu Möglichkeiten einer gesundheitsförderlichen Integration von Flüchtlingskindern sowie zur Umsetzung von Gesundheitsförderung in Berliner Kitas im April 2016 an der Hochschule Magdeburg-Stendal in Stendal

Gemeinsame Erstellung einer Fachpublikation zu Gesundheitsförderung im Setting Kita in der Zeitschrift für Prävention und Gesundheitsförderung: Geene, Richter-Kornweitz, Strehmel & Borkowski, 2016

Präsentation und Diskussion einer Bestandsaufnahme zu Gesundheitsförderung im Rahmen der kindheitspädagogischen Studiengänge im Oktober 2016 in Erfurt

Präsentation und Diskussion einer Evaluation zu Gesundheitsförderung im Setting Kita für den Kooperationsverbund gesundheitsziele.de im März 2017 an der Katholischen Hochschule in Berlin: Gesundheitsziele bzw. Geene, Borowski 2016

Vorbereitung einer gemeinsamen Fachtagung der BAG BEK mit dem Bundesverband der Familienzentren zum Themenbereich Bildung, Gesundheit und Frühe Hilfen im März 2017 an der Katholischen Hochschule in Berlin

Durchführung einer gemeinsamen Fachtagung der BAG BEK mit dem Bundesverband der Familienzentren mit dem Titel „Familienzentren schaffen Lebensqualität an den Schnittstellen von Bildung, Gesundheit und sozialräumlichem Wohlbefinden“ in Kooperation des Kompetenzzentrums Frühe Bildung und des Instituts KinderStärken an der Hochschule Magdeburg-Stendal, der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie und des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung im November 2017 an der Hochschule Magdeburg-Stendal in Stendal: Dokumentation

Präsentation und Diskussion einer Evaluation zu Gesundheitsförderung im Übergang von Kita zur Grundschule im März 2018 an der Hochschule Koblenz

 

Als zukünftige Arbeitsschritte sind angedacht

Entwicklung von Netzwerkstrategien zur Integration der kindheitspädagogischen Studiengänge in Konzepte der Gesundheitsförderung im Setting Kita, insbesondere unter Berücksichtigung von Aktivitäten der Krankenkassen.

Analyse und Entwicklung weiterführender Konzepte zu Gesundheitsförderung im Rahmen der kindheitspädagogischen Studiengänge

Weitere Fachveranstaltungen und Fachpublikationen

Langfristig ist die Entwicklung eines Handlungsleitfadens zur Gesundheitsförderung in der Kindheitspädagogik angedacht, der ein gemeinsames Verständnis der BAG BEK voranbringen und ausdrücken kann.

 

 

Susanne Borkowski & Raimund Geene / März 2018

 

AG-Sprecher_innen:

Susanne Borkowski (Kinder Stärken, Stendal) & Prof. Dr. Raimund Geene (Alice Salomon-Hochschule, Berlin)

mit Unterstützung durch Catharina Franz (Hochschule Magdeburg-Stendal, Stendal)

Kontakt zur AG:

ag-gesundheit(at)bag-bek.de